Die D-Dur-Tonart

In der D-Dur-Tonart werden hauptsächlich die Noten der D-Dur-Tonleiter (D, E, F#, G, A, H und C#) verwendet. Die Tonart besitzt zwei Kreuze als Vorzeichnung und die parallele Tonleiter ist h-Moll.

Berühmte Songs die in D-Dur gespielt werden sind zum Beispiel “Bad Moon Rising – Creedence Clearwater Revival” und “Summer of ‘69 – Bryan Adams”.

Akkorde in D-Dur

D-Dur verwendet hauptsächlich die Stufen-Akkorde der D-Dur-Tonleiter (D, Em, F#m, G, A, Hm, and C#mb5).

IiiiiiIVVvivii°
DEmF#mGAHmC#mb5

 

D-Dur Kadenzen

Um herauszufinden, ob ein Song in D-Dur geschrieben ist, sollte man nach Kadenzen suchen. Eine Kadenz ist eine Melodie- oder Akkordsequenz, welche nach Auflösung strebt oder auf einem Ruhepol landet. Kadenzen werden meist dazu verwendet eine Tonart zu definieren.


Klassische Kadenz:

  • Stufen: IV – V – I
  • Akkorde: G – A – D

Jazz-Kadenz:

  • Stufen: ii – V – I
  • Akkorde: Em – A – D

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!